+ Karte anzeigen

Curacao

--  

© Nowak All WestCuracaos Hauptstadt WillemstadDushi – das ist das wohl meistgesagte Wort auf Curacao, der größten Insel der Niederländischen Antillen. Das Wort für Schätzchen hat jeder schnell weg, ob ein Fremder, ein Kellner oder sogar ein Polizist. Im übertragenen Sinne spiegelt es auch den angenehmen und lockeren Lifestyle auf der Insel wieder. Curacao ist 444 km² groß und beherbergt mehr als 50 Nationalitäten, die friedlich zusammenleben. Den größten Anteil der 150.000 Einwohner bilden die Afro-Kariben. Aus dem historischen Sklavenhandel resultiert ein reiches kulturelles Erbe, das heute von Insulanern und Besuchern gleichermaßen geschätzt wird. Die freundliche Bevölkerung, das herrliche Klima, die vielen einsamen Buchten mit dem glasklaren Wasser, der europäische Charme und die vielen Unterhaltungs- und Exkursionsmöglichkeiten machen Curacao zu einem attraktiven Reiseziel in der Karibik.

© Scuba LodgeBuntes Treiben auf der StraßeDie Insel liegt außerhalb des Hurrikan-Gürtels und wird genau wie die Schwesterinseln Aruba und Bonaire, auch bekannt als ABC-Inseln, als Insel unter den Winden bezeichnet. Angenehme und konstante Luft- und Wassertemperaturen (um die 25 bis 30 Grad) machen Curacao zu einem ganzjährigen Reiseziel. Die Amtssprachen sind Niederländisch und die Kreolsprache Papiamentu, Englisch ist weit verbreitet und wird von einem Großteil der Bevölkerung gesprochen. Die offizielle Währung ist der US Dollar. Bargeld ist am besten an den ATMS in Willemstad zu bekommen. Kreditkarten werden meistens akzeptiert.

© Michael DussTauchen auf CuracaoDie gesamte Insel ist von einem Saumriff umgeben. Fast alle der über 100 Tauchplätze liegen im Südwesten der Insel und können bequem vom Strand aus, mit dem eigenen Mietwagen, erreicht werden. Das Prinzip des Non-Limit Strandtauchens hat sich neben Curacao nur noch auf Bonaire umgesetzt und ist somit auf diesen beiden Inseln einzigartig. Neben dem Non-Limit Strandtauchen werden natürlich auch geführte Tauchgänge oder Bootstauchgänge angeboten. Viele Taucher wollen allerdings einmal in ihrem Taucherleben das Gefühl von absoluter Freiheit beim Tauchen erleben. Und das ist auf Curacao rund um die Uhr möglich. Die Gewässer rund um Curacao wurden 1983 zu einem der größten Naturschutzparks der Karibik erklärt. Die Korallenriffe befinden sich aus diesem Grund in einem hervorragenden Zustand. Die Sichtweiten in dem kristallklaren Wasser liegen zwischen 30 und 50 Meter.

© Lions Dive & Beach Resort CuracaoSandstrand mit typischen Schildern auf CuracaoEin Blick auf die Karte Curacaos zeigt die geografische Vielseitigkeit der Insel: der Südosten der Insel steht für Karibikfeeling pur: traumhafte, perlmuttfarbene Sandstrände, Palmen, türkisblaues Wasser, Cocktails am Strand, Hängematten und im karibischen Stil eingerichtete Unterkünfte sorgen für einen Urlaub wie aus dem Bilderbuch. Zudem geht in diesem Teil der Insel die karibische Post ab. Hier befindet sich Curacaos pulsierende Hauptstadt Willemstad, dessen historische Innenstadt seit 1997 zum UNESCO Weltkulturerbe gehört. Knallbunte, schmale Häuschen und Villen reihen sich wie Perlen an einer Kette auf und verleihen der Stadt ein unverwechselbares Stadtbild – und Fotomotiv. Unzählige Cafés und Restaurant laden zwischen wunderschönen, restaurierten Gebäuden zum Genießen und Relaxen in stimmungsvoller Atmosphäre ein. Einen Besuch wert sind der schwimmende Markt und die einzigartige, schwimmende Queen Emma Ponton Brücke. Selbst wenn die Sonne langsam untergeht, strahlt Willemstad in bunten Farben weiter. Der Curacao Blues füllt die Bars und Straßen mit Leben und lässt bei allen das Tanzbein bis in die Morgenstunden schwingen.

© Beluga ReisenLeguan auf CuracaoDer Westen der Insel bildet das Kontrastprogramm: auf der Höhe des Flughafens wird die Besiedelung abrupt weniger. Die Landschaft wird von grünen Hügeln und Kakteen geprägt und erinnert somit ein wenig an den Wilden Westen. Ein schönes Plätzchen für Naturliebhaber und Offraodfans ist der Christoffel Nationalpark. Ein Muss für jeden Besucher, nicht nur für Taucher, ist ein Mietwagen oder Geländewagen. Damit können nicht nur Pressluftflaschen transportiert, sondern auch die Schotterpisten des Nationalparks erkundet werden. Für besonders sportliche Gäste werden Mountainbikes angeboten. Im diesem Naturschutzgebiet leben einige der wenigen wilden Tiere Curacaos. Dazu zählen beispielweise der scheue Curacao Hirsch und der Warawara (Karibikfalke). Überall auf Curacao sind Flamingos und giftgrüne Leguane „Iguanas“ zu sehen. Die ca. zwei Meter langen Tiere sind nicht gerade Scheu und lassen sich sogar von Cafés aus beobachten. Auf Curacao wachsen zudem viele bekannte Kräuter wie z.B. Aloe Vera.

Newsletter

Aktuelle Reiseangebote per E-Mail


Wetterlage



Reiseführer

Reise Know-How – Reiseführer, Sprachführer, Landkarten

Tauchsafari-Suche

Suchen Sie Ihre Tauchkreuzfahrt!





 
 
 
 
Twitter Facebook