+ Karte anzeigen

Australien

--  

© daphot75 - fotoliaKoala in AustralienAustralien bietet mit seiner außerordentlichen Vielfältigkeit wirklich jedem Reisenden etwas: In seiner nahezu unbegrenzten Weite verfügt der flächenmäßig sechstgrößte Staat der Erde über eine einmalige und facettenreiche Natur mit einer exotischen Tier- und Pflanzenwelt, enormen Wüsten, tropischen Regenwäldern, faszinierenden Berglandschaften und uralten Schluchten, unberührten Stränden mit Korallenriffen, sowie beeindruckende Städte, in denen das Leben pulsiert. Außerdem sind die Australier für ihre Herzlichkeit und ihre lockere und legere Art bekannt.

© Spirit of FreedomTauchsafari mit der Spirit of FreedomAustralien liegt nordwestlich von Neuseeland und südlich von Indonesien auf der Südhalbkugel. Geographisch kann man das Land in drei Großräume zerlegen. Das Tafelland des Westaustralischen Plateaus mit den immensen Trockengebieten der Großen Sandwüste, der Gibsonwüste, der Großen Victoriawüste und der Nullarbor-Wüste macht über die Hälfte Australiens aus. Das mittelaustralische Tiefland wird auch zentrales Becken genannt. Hier münden und versickern zahlreiche Flüsse. Südlich binden sich die Ebenen des Darling- und Murray-Rivers an. Letzterer ist mit 2575 km der längste Fluss des Kontinents und stellt die wichtigste Trinkwasserquelle für die Bewohner Südaustraliens dar. Schließlich findet sich im Osten das Ostaustralische Hochland. Den Bergketten des Great Dividing Range sind mehrere Küstenstreifen vorgelagert. Nördlich der 3000 km langen Great Dividing Range liegen die Snowy Mountains, welche auch „Australische Alpen“ genannt werden, die einzige alpine Region Australiens.

© fotolia - AUS-Ayers Rock10 © wolfganguphausAyers Rock in AustralienAufgrund dieser geographischen Verteilung gibt es auch sehr unterschiedliche Klimazonen. Während der Norden tropisch ist, ist das Klima im Süden gemäßigt, im Landesinneren befindet sich ein subtropisches Gebiet. Hier bleibt es ganzjährig weitgehend trocken, unterdessen man im Norden während der Sommermonate von November bis April aufgrund eines Hitzetiefs mit starken Regenfällen rechnen muss. Südaustralien hingegen ist während des Winterhalbjahres Niederschlägen ausgesetzt.
Australien wird von etwa 22 Millionen Menschen bewohnt, von denen 92 % europäischer, 7 % asiatischer und 2,4 % sind zumindest teilweise indigener Abstammung. Die Ureinwohner Australiens, die Aborigines, bilden die klare Minderheit.

© SpoilsportTauchen in AustralienMit einer Küstenlinie von 36735 km bietet Australien eine große Vielfalt an beeindruckenden Tauchplätzen. Das SCUBA-Tauchen gehört heute zu den beliebtesten Sportarten der Australier. Besonders attraktiv ist das Great Barrier Reef nordöstlich Australiens an der Ostküste des Bundesstaates Queensland: Es ist das größte Korallenriff und eine der artenreichsten Regionen der Erde. Unzählige Korallenbänke mit ihren bunten Bewohnern sind die Hauptattraktion, aber auch Delphine, Walhaie, Mantarochen, Seerobben und Höhlen sowie Wracks von abgestürzten Flugzeugen und gesunkenen Schiffen bereichern die glasklaren Gewässer, welche eine Sichttiefe von bis zu 60 Metern aufzeigen.

Christmas Island

© CITA Inger VandykeDie raue Küste vulkanischen UrsprungsChristmas Island liegt im Indischen Ozean, ca. 350 km südlich von Java, Indonesien und ca. 2.600 km nordwestlich von Perth, Australien. Die 135 km² große Insel (knapp dreimal so groß wie Helgoland) gehört seit der Übertragung der Hoheitsrechte durch Großbritannien im Jahr 1958 zum australischen Territorium. Christmas Island ist vulkanischen Ursprungs und erhebt sich aus einer Meerestiefe von mehr als 4.000 Metern bis zu 350 Meter über den Meeresspiegel. Die Insel zählt etwas über 2.000 Einwohner, überwiegend Chinesen (70%), aber auch Europäer (20%) und Malaien (10%). Die wichtigste Einkommensquelle auf der Insel ist der Abbau und Export von Phosphat sowie zunehmend der Tourismus, der als zweites Standbein von der australischen Regierung gefördert wird. Der Hauptort, in dem ca. ein Drittel der Bevölkerung wohnt, ist Flying Fish Cove. Er befindet sich im Nordosten der Insel, unweit des Flughafens.

© CITA Chris SurmanDie berühmten Weihnachtsinsel-KrabbenDas Wetter auf Christmas Island ist recht konstant mit nur geringen Schwankungen. Die Lufttemperatur liegt das ganze Jahr über bei 28 Grad, nur in den Monaten Juli und August ist es leicht kühler. Die Wassertemperatur beträgt von November bis März 28 Grad und von April bis Oktober 26 Grad. Von April bis Oktober ist es trocken, in den übrigen Monaten ist das Klima feucht. Diese Monate (November bis Februar) gelten als Regensaison, auch wenn sich der Niederschlag in Grenzen hält.

Durch die späte bzw. spärliche Besiedelung und die Abgelegenheit von Christmas Island, ist die endemische Flora und Fauna nicht nur für Forscher von besonderem Interesse. Das Landschaftsbild auf der Insel wird von tropischem Regenwald bestimmt, die ca. 80 km lange Küste mit ihren steilen, rauen und scharfen Klippen ist größtenteils nur schwer zugänglich. Über 60% von Christmas Island steht unter Naturschutz. Einzigartig auf der Insel sind die rotgefärbten Weihnachtsinsel-Krabben. Sie kommen nur auf Christmas Island und auf Cocos Island vor. Jedes Jahr im November (je nach Mondphase) strömen Millionen von Krabben aus dem Wald zur Küste, um dort ihre Eier ins Meer abzugeben.

© CITA Leila JeffreysSpektakuläres Blowhole an der KüsteTauchen ist auf Christmas Island das ganze Jahr über möglich, auch wenn die Sicht in den niederschlagsreicheren Monaten etwas beeinträchtigt werden kann. Sie beträgt dann immer noch rund 20 Meter, während in den trockenen Monaten 40 Meter eher die Regel als die Ausnahme sind. Mantas, Mobularochen und vor allem Walhaie sind von November bis April regelmäßig anzutreffen. Pelagische Fische (Thunfisch, Wahoo, Barrakuda und Haie) hingegen das ganze Jahr über. Auch reichlich (und teilweise seltenes) Makroleben tummelt sich an den völlig intakten Riffen rund um die Insel. Das Tauchen kann teilweise etwas Expeditionscharakter haben, da viele Spots noch nicht erkundet sind.

Unser Tipp: Chrismas Island mit einer Indonesien-Reise verbinden. Während bis 2016 die Anreise nur über Perth auf dem australischen Festland möglich war, gibt es heute Flugverbindungen ab Jakarta. Die Flugzeit beträgt dabei lediglich eine knappe Stunde.

Newsletter

Aktuelle Reiseangebote per E-Mail


Wetterlage



Reiseführer

Australien – Osten und Zentrum

Tauchsafari-Suche

Suchen Sie Ihre Tauchkreuzfahrt!





 
 
 
 
Twitter Facebook