Entdecke Ägypten
(C) Wadi Lahami Village - Red Sea Diving Safari
(C) Wadi Lahami Village - Red Sea Diving Safari
(C) Red Sea Diving Safari

Tauchen mit Red Sea Diving Safari - Wadi Lahami

Das Tauchen im Wadi Lahami unterscheidet sich vom Tauchen im Marsa Shagra oder Marsa Nakari vor allem dadurch, dass im Wadi Lahami grundsätzlich von einem Zodiak aus getaucht wird. Mit speziell gebauten RIBs (Rigid Inflatable Boat), die über 50 km/h schnell sind, wirst Du in kurzer Zeit zu vor der Küste gelegenen Riffen gebracht, zu denen sonst nur Safari- und Tagesboote fahren. Wegen der Wendigkeit der Speedboote kannst Du dann an besonderen Ecken der Riffe tauchen, an die große Boote nicht gelangen können. Das Tauchteam hat besondere Tauchprofile für Dich, die keine andere Tauchbasis kennt!

Vor allem die Riffe der Fury Shoal Riffkette, darunter beliebte Riffe wie Shaab Claudia, Shaab Maksour, Shaab Malahi und Abu Galawa mit ihren fantastisch bewachsenen Steilwänden sind Ziel der täglichen Tauchausfahrten. Aber auch die näher an der Küste liegenden Riffe wie Shaab Lahami und Shaab Shabrour sind wunderschön und werden von Red Sea Diving Safari häufig angefahren. Pelagische Fische, wie zum Beispiel Makrelen, Thunfische, Haie und Rochen, sowie die vielen Delfine beim Dolphin Reef (Satayah) zusammen mit farbenprächtige Korallen, machen die Tauchgänge im tiefsten Süden Ägyptens zu einem unvergesslichen Erlebnis.

Ein typischer Tag im Wadi Lahami sieht wie folgt aus: Das Frühstück wird je nach Jahreszeit um 6:00 Uhr / 6:30 Uhr serviert. Gegen 6:45 Uhr / 7:15 Uhr fahren die Taucher mit den 35 Knoten schnellen Speedbooten los. Der Tag beginnt mit zwei geführten Tauchgängen im Herz der Fury Shoal Riffkette. Wasser, Kaffee, Tee und Kuchen werden auf den RIBs zwischen den Tauchgängen serviert. Rückkehr ist zwischen 11.00 Uhr - 12.00 Uhr, pünktlich zum Mittagessen. Nach dem Essen und einer kurzen Erholungspause geht es weiter mit dem Nachmittagstauchgang. Diesmal zu den nahe vor der Küste gelegenen Riffen, die alle zu den Hausriffen Wadi Lahamis zählen. Rückkehr ist gegen 16.30 Uhr. Anschließend werden die Vorbereitungen für den Nachttauchgang getroffen, der normalerweise zwischen 17:00 und 18:00 Uhr startet. Am besten Du bringst Deine eigenen Lampen mit, ansonsten können vor Ort Lampen ausgeliehen werden. Während des Abendessens werden die Karten der Tauchspots für den nächsten Tag auf einem großen White-Board aufgezeichnet. Nachmittags- und Nachttauchgang werden in Buddy-Teams ohne Guide unternommen. In den Wintermonaten lohnt es sich, Windjacken mit auf das Speedboot zu nehmen!

Highlights des Tauchgebietes

(C) Jeanette van Nieuwkerk
(C) Adrian Sch?ne
(C) Francis Le Guen
(C) Red Sea Diving Safari

Best of Red Sea Diving Safari - Wadi Lahami

Shaab Claudia: Ein Tauchgang bei Shaab Claudia bleibt lange in Erinnerung. Ein wahres Labyrinth von Torbögen und Höhlen wartet auf den Taucher. Ein bisschen tarieren können sollte man schon, aber sonst ist ein Tauchgang am Shaab Claudia relativ flach und einfach. Sonnenstrahlen treten durch die vielen Öffnungen im Riffdach in das Höhlensystem ein, was im Inneren des Labyrinths ein wunderschönes Lichtspiel entstehen lässt. Zu sehen gibt es außerdem eine Menge großer Porenkorallen und einen sesshaften Napoleon. In den Höhlen liegen häufig kleine Weißspitzenhaie und viele verschiedene und sehr bunte Nacktschnecken. Am südlichen Ende des Riffes gibt es ein paar hübsche Anemonen mit Clownfischen.

Shaab Maksour: Wie bei vielen der Offshore Riffe in Ägypten, findet man auch bei Shaab Maksour ein Plateau an der Nord- und Südspitze des Riffs. Maksour wird deshalb oft mit dem weiter nördlich liegenden Elphinstone Riff verglichen. Beide Plateaus sind auf 38 Metern durch einen Riffbogen miteinander verbunden. Er eignet sich hervorragend zum Durchtauchen. Der Spot ist bunt bewachsen und es wimmelt nur so von Fischen. Prächtige rote Weichkorallen und Gorgonien wachsen an den steil abfallenden Wänden des Riffs. Auch die Schwarze Koralle kann man am Shaab Maksour finden. Bei Strömung (und die kommt hier fast immer vor) kann man häufig verschieden Haiarten, riesige Napoleons und Thunfische im blauen Wasser beobachten. Auch Manta-Rochen wurden hier schon öfters gesichtet.

Satayah East & West: Der Tauchspot Satayah besteht Satayah Ost und Satayah West. Satayah Ost wird auch als Dolphin Reef bezeichnet, weil man an der Oberfläche mit spielenden Delfinen taucht bzw. schnorchelt. Weiterhin ist Satayah Ost bekannt für einen klassischen Tieftauchgang entlang einer üppig bewachsenen Steilwand. Während der Hammerhaisaison sind auf 30 bis 40 Metern Hammerhaie zu sehen. Zudem sind Großfische wie Thunfische und Napoleons zu sehen. Satayah West bietet einen entspannten Tauchgang. Auf neun Metern befindet sich ein schönes Plateau mit weißem Sand und Korallen. Hier fühlen sich Blaupunktrochen sehr wohl und bevölkern den Meeresgrund.

Abu Galawa: Dieser Tauchspot besteht aus mehreren Einzelriffen. Ein besonderes Highlight ist das 17 Meter lange Wrack, das auf 18 Metern liegt. Die amerikanische Segeljacht sank in den 80iger Jahren, ist aber aufgrund ihres Kunststoffrumpfes nur wenig bewachsen. Vielmehr wird das Wrack durch die umliegenden Riffe und den Fischreichtum in Szene gesetzt und ist ein Augenschmaus. Ein weiterer Hingucker ist ein Kessel in der Riffmitte, mit einem Sandboden auf 14 Metern. Von außen ist der Kessel mit herrlichen Hartkorallen bewachsen und sobald er wieder verlassen wird strahlen einem unzählige Weichkorallen entgegen.

Steckbrief

Hausriff
Kein Hausrifftauchen

Flaschen und Ventile
12 Liter Aluflaschen, DIN & INT

Nitrox
Nitrox gegen Aufpreis

Rebreather
Komplettsets in allen gängigen Größen zum Verleih

Boote
RIBs (Speedboote)

Sicherheit
Notfall-Sauerstoff zur Erstversorgung und Erste-Hilfe-Sets, Dekokammer im Hafen von Hamata

Ausbildung
PADI Kurse von Scuba Review bis Assistant-Instructor

Sprachen
Englisch, Französisch, je nach Saison auch Deutsch

 

Empfohlene Taucherfahrung

Für Taucher mit Advanced Zertifizierung ab ca. 30 TG geeignet
Für erfahrene Taucher mit mindestens 50 geloggten TG geeignet

Wir empfehlen den Abschluss einer Tauchversicherung