Entdecke Ägypten
(C) Beluga Reisen
(C) Beluga Reisen

Tauchen in Safaga mit dem Orca Dive Club Coral Garden

Der Orca Dive Club befindet sich im Coral Garden Resort, südlich von Safaga. Taucher jeglicher Ausbildungsstufe und Schnorchler fühlen sich seitdem beim Orca Dive Club sehr gut aufgehoben. Toller Service und hohe Sicherheitsstandards werden bei den Orca Dive Clubs großgeschrieben. Zudem trägt die Schönheit der ägyptischen Unterwasserwelt zu unvergesslichen Taucherlebnissen bei. Das Hausriff des Coral Garden Resorts ist direkt vom Strand erreichbar und zeigt sich tagein, tagaus von seiner besten Seite. Das Hausriff ist sehr vielseitig und bunt. Es besteht allerdings auch die Möglichkeit mit dem Boot rauszufahren. Die geschützte Bucht garantiert ein sicheres Ankern der Tagesboote. Ein eigener Anlegesteg befindet sich nur wenige Meter vom Orca Dive Club entfernt, sodass das mühsame Schleppen der Ausrüstung entfällt. Die Open Air Taucherbar mit einer kleinen Boutique ist ein netter Anlaufpunkt vor und nach den Ausfahrten. 

Highlights des Tauchgebietes

(C) Orca Dive Club
(C) Orca Dive Club
(C) Orca Dive Club
(C) Orca Dive Club
(C) Orca Dive Club
(C) Daniel Brinckmann

Best of Orca Dive Club Coral Garden

Hausriff: Das Hausriff des Coral Garden Resorts wird in verschiedene Zonen unterteilt, da es so groß ist. Nach wenigen Metern gelangen Taucher schon an die ersten Riffblöcke. Das nördliche Riff fällt bis auf ca. 35 Meter stufig ab und es zieht sich in terrassenförmigen Ausbuchtungen entlang der Nordseite der Bucht. Einige kleine Korallenblöcke sind im Sandboden vorgelagert. Dort geht das Riff in ein Saumriff mit weniger Ausbuchtungen über. Der Sandboden befindet sich bei ca. 25-30 Meter flach Richtung Meer abfallend. Die Hauptströmungsrichtung ist Norddrift und somit sind in der Bucht keine Strömungen zu erwarten. Lediglich an der Außenkante ist es bei starkem Wellengang ein bisschen zügig. Das Riff ist bekannt für seine Vielzahl von Korallen, besonders häufig sind Fächerkorallen vorzufinden und Tischkorallen am Sandboden. Unter diesen liegen gelegentlich große Igelfische oder ausgewachsene Muränen. Mehrere „Putzerstationen“ weisen eine große Anzahl von Glasfischen und diversen Jungfischschwärmen auf. Hier können Taucher die Arbeit von Putzergarnelen hervorragend beobachten.

Das Südriff wirkt wesentlich wilder und zerklüfteter und reicht bis in ca. 30-40 Meter Tiefe. Fast ursprüngliche Steilwandabschnitte im oberen Bereich wechseln sich mit charismatischen Stein- und Hartkorallenformationen ab. In ca. 20 Meter Tiefe, am Fuße des Riffs, finden sich schräge Abhänge und vorgelagerte Blöcke. Das Riff zieht sich weit hinaus ist sehr fischreich und sehenswert. Morgens ist diese Seite der Bucht von den Lichtverhältnissen her am besten. Im Sandboden des kurzen Steilwandabschnittes sind Begegnungen mit Schildkröten, Napoleon und Barrakudas keine Seltenheit. Auf dem Rückweg lohnt es sich auf jeden Fall, im Bereich bis zehn Meter Tiefe aufzuhalten. Im Brandungsbereich sind mehrere Spalten und kleine Canyons mit schönen Lichtreflexen zu entdecken. Nach der letzten Sandstraße mit dem charakteristischen Block befindet sich das „Aquarium“, ein seichter Bereich in der Brandungszone, in dem sich Herden von diversen Doktorfischen, Makrelen und sonstigen Rotmeerbewohner tummeln.

Light House: Ca. drei km nördlich von dem Orca Dive Club befindet sich das Light House Riff. Von Land aus geht es durch eine offene Spalte im Riffdach ins Rote Meer. Das Riff reicht in eine Tiefe bis zu 25 Metern. Gesäumt von wunderschönen Korallenblöcken mit ihren faszinierenden Farbspielen in allen Formen und Variationen erwartet Taucher ebenfalls eine Vielfalt von Riffbewohnern. Die Anfahrt zum Light House Riff dauert mit dem Bus der Tauchbasis ca. zehn Minuten.

Tobia Arba: Tobia Arba ist eigentlich ein kleines Sha'ab und besteht aus fünf Korallenblöcken, von denen einige einen tiefen Einschnitt aufweisen. So entsteht der Eindruck, es wären sieben Säulen, die diesem Platz seinen Namen gegeben haben. Alle Blöcke haben ihre typischen Merkmale, die die Orientierung erleichtern. Der Platz zeichnet sich vor allem durch seinen traumhaften Bewuchs aus. Der Fischreichtum hier ist überwältigend, allerdings ist Großfisch weniger vertreten. Barsche aller Art, einige solitäre Napoleons und Skorpionfische zählen mit zu den Bewohnern dieser wundervollen Korallenlandschaft. Ab und zu lassen sich mit etwas Glück auch kleinere Riffhaie beobachten. Die Anfahrtszeit mit dem Boot dauert ca. 30 Minuten und die Tauchtiefe liegt zwischen drei und 30 Metern. Tobia Arba eignet sich hervorragend für Nachttauchgänge.

Salem Express: Das 115 Meter lange und 18 Meter breite Wrack der Salem Express ist ein stark frequentiertes Ziel. Die beste Tauchzeit ist am Morgen und am Vormittag, denn am Nachmittag liegen große Teile des Wracks im Schatten. Wenn man an der Backbordseite, in zwölf Meter Tiefe, an den Fenstern bis zum Heck taucht, gelangt man zur Heckklappe, den beiden Schrauben und dem Ruder. Taucht man längs des Kiels zum Bug, so sollten sich Taucher rechts neben dem Kiel aufhalten, der hier noch keine Grundberührung hat. Direkt am Bug sind die Schäden, die durch die Stauchung beim Aufprall auf das Riff entstanden sind. Der Bewuchs am Schiff ist noch spärlich, obwohl das Schiff 1991 gesunken ist. Erste Hartkorallen siedeln sich schon an den Schrauben und Propellerschäften. Der Meeresgrund um das Wrack ist noch immer mit Gegenständen bedeckt. Die Fahrtzeit zur Salem Express dauert ca. 90 Minuten und getaucht wird zwischen 12 und 30 Metern.

Steckbrief

Hausriff
Hausrifftauchen

Flaschen und Ventile
12 oder 15 Liter Stahflaschen, 8 Liter Flaschen für Kinder, DIN & INT

Nitrox
Nitrox kostenlos

Rebreather
50 Komplettausrüstungen zum Verleih

Boote
3 geräumige Tagesboote

Sicherheit
Sauerstoff, Erste-Hilfe Koffer, Dekokammer in Safaga und El Gouna

Ausbildung
Kurse und Spezialitäten nach SSI, PADI und CMAS Richtlinien

Sprachen
Deutsch, Englisch

 

Empfohlene Taucherfahrung

Für Anfänger geeignet
Für Taucher mit Advanced Zertifizierung ab ca. 30 TG geeignet
Für erfahrene Taucher mit mindestens 50 geloggten TG geeignet

Wir empfehlen den Abschluss einer Tauchversicherung