Entdecke Indonesien
(C) Alor Divers Eco Resort
(C) Alor Divers
(C) Alor Divers

Tauchen mit den Alor Divers

Das Resort wie auch die Tauchbasis Alor Divers wird von Gilles und Neya geleitet. Gilles ist Tauchlehrer, hat mehrere Jahre in Sulawesi und auf einem Safarischiff gearbeitet. Neya ist Rettungstaucherin, hat mehrjährige Erfahrung im Tauchbasenmanagement und weiß, wie man erfolgreich mit einem indonesischen Team arbeitet. Der reibungslose Ablauf und die professionelle Arbeitsweise lassen Taucher einen unvergesslichen Tauchurlaub erleben und die Alor Divers zu einem noch größeren Geheimtipp werden. Die Tauchbasis liegt ebenfalls direkt am Strand und bietet viel Platz für die Aufbewahrung des Tauchequipments. Auch um die Säuberung des Equipments müssen sich die Taucher nicht sorgen, denn es stehen große Spülbecken zur Verfügung. Allabendlich wird der Tauchplan für den nächsten Tag gemeinsam besprochen. Pro Tag finden mehrere Tauchgänge statt und sie können sogar an der Wasseroberfläche verlängert werden, da die Riffe bis kurz unter die Wasseroberfläche reichen. Dekotauchgänge sind daher nicht vorgesehen.

Ein Großteil der Spots liegt nur 5 bis 30 Minuten von der Tauchbasis entfernt. Die Boote sind mit zwei geräuscharmen Suzuki Viertakt-Außenbordmotoren ausgestattet und bringen Dich schnell zu den umliegenden Tauchplätzen. Die Tauchgänge werden häufig von starken Strömungen begleitet, da viele Tauchplätze zwischen kleinen Inseln liegen. Besonders zwischen Pantar und der Insel Pura steigt der Adrenalinpegel. Es gibt allerdings auch eine Reihe von Tauchplätzen, an denen die Strömungen weniger stark sind. Die Steuermänner wachen auf den Booten und sind beim Auftauchen somit schnell zur Stelle. Aus Sicherheitsgründen empfehlen wir dennoch eine Signalboje dabeizuhaben. Und noch ein Tipp: Die Wassertemperaturen in Alor liegen zwischen 20 und 28 Grad. In der Regel reicht ein 3 mm Anzug; für kälteempfindlichere Taucher ist ein 5 mm Anzug die richtige Wahl.

Besonders Vieltaucher werden sich über das Hausriff freuen, an dem von morgens um 06:00 Uhr bis abends um 21:30 Uhr getaucht werden kann. Das abwechslungsreiche Hausriff ist geprägt durch steil abfallende Abhänge und Steilwände, die sehr üppig mit knallbunten Korallen bewachsen sind. Überall flitzen quietschfidele bunte Fische durchs Wasser und freuen sich über ihre intakte Welt. Auch nachts wirst Du von der Vielzahl der kleinen Kriechtiere begeistert sein.

Highlights des Tauchgebietes

(C) Alor Divers
(C) (C) by DSC User
(C) Alor Divers

Best of Alor Divers

Diatagang: Dieser Spot besteht aus einer steilen Wand, in der sich kleine Höhlen befinden. Die Wand fällt in fünf Metern bis auf 20 bis 25 Meter ab und ist mit hübschen Weichkorallen bewachsen. Überall tummeln sich Halimeda-Geisterpfeifenfische, große und kleine Anglerfische, Buschfische und vieles mehr. Dieser Tauchgang eignet sich bestens für Taucher, die es etwas ruhiger angehen wollen.

Current Alley: Dieser Spot ist für erfahrene Taucher vorgesehen, da die Strömungen je nach Wind und Wetter sehr stark sein können. Es kann bis auf 35 – 40 Meter getaucht werden. Erfahrungsgemäß ist bei Strömungstauchgängen viel Fisch zu sehen. Dies ist auch hier der Fall: Barrakudas, Thunfische, Grau- bzw. Schwarzspitzenriffhaie und Adlerrochen fühlen sich hier pudelwohl.

Bama Wall: Die Bama Steilwand ist eine der Schönsten in Alor. Sie ist zwar relativ kurz, hat es aber in sich: Knallbunte Weichkorallen und Gorgonien haben sich auf ihr niedergelassen. Sobald die Sonnenstrahlen die Korallen erreichen, scheinen diese noch farbenprächtiger zu glänzen. Taucher sollten aber nicht vergessen nach links und rechts zu schauen, denn wenn sie zur richtigen Zeit am richtigen Ort sind (von Juni bis Oktober), werden Mola Molas mit großer Wahrscheinlichkeit vorbeischwimmen! Auch Begegnungen mit großen Papageienfischen und Thunfischen sind hier überhaupt keine Seltenheit.

Rumah Biru: Am Rumah Biru Gefälle werden auch Strömungstauchgänge durchgeführt, allerdings sind diese lange nicht so schwierig wie am Current Alley. Getaucht wird in der Regel auf 20 – 25 Metern. An diesem Spot werden Taucher nahezu einen Überfluss an Hart- und Weichkorallen vorfinden. Da es hier viel Nahrung gibt, sind viele Schulen von zigtausenden Fischen zu sehen. Das lockt natürlich auch die Fischer an, die hier auf traditionelle Art und Weise ihre Beute fangen.

Mandarin Slope: Die Mandarin Slope macht ihrem Namen alle Ehre: Sogar tagsüber sind die kleinen bunten Mandarinfische zu sehen. Bei diesem Tauchgang haben Taucher viel Zeit die wunderschön bewachsene Wand genauer unter die Lupe zu nehmen und Harlekin-Geisterpfeifenfische, Anglerfische sowie viele weitere kleine Meeresbewohner zu beobachten. Eine Kamera mitzunehmen lohnt sich in jedem Fall.

Steckbrief

Hausriff
Hausrifftauchen

Flaschen und Ventile
40 x 12 Liter Aluminium Flaschen, INT (Adapter für DIN nötig)

Nitrox
Kein Nitrox

Rebreather
Leihausrüstung in gängigen Größen

Boote
3 Tauchboote für max. 8 Taucher plus 2 Tauchguides (Handtücher und Trinkwasser auf den Booten)

Sicherheit
Notfallsauerstoff und Erste-Hilfe Koffer, Dekokammer in Makassar oder Denpassar

Ausbildung
PADI & CMAS Kurse

Sprachen
Englisch, Französich, Indonesisch

 

Empfohlene Taucherfahrung

Für Taucher mit Advanced Zertifizierung ab ca. 30 TG geeignet
Für erfahrene Taucher mit mindestens 50 geloggten TG geeignet

Wir empfehlen den Abschluss einer Tauchversicherung