Entdecke Indonesien
(C) Papua Diving Resorts
(C) Papua Diving Resorts
(C) Papua Diving Resorts

Tauchen in Raja Ampat mit Papua Diving

Seit 1995 besteht die 5* PADI Tauchbasis der Papua Diving Resorts und ist somit eine der ältesten und erfahrensten Basen in Raja Ampat. Sie bedient sowohl die Taucher des Kri Eco Resorts als auch die Taucher des Sorido Bay Resorts und zwar unabhängig voneinander als eigenständige Tauchbasen mit separaten Tauchbooten. Lediglich die Füllstation für die Tauchflaschen, die sich etwas abseits befindet, versorgt beide Standorte mit Flaschen. Insgesamt stehen sieben Tauchboote zur Verfügung, drei für die Gäste des Sorido Bay Resorts und vier für die Taucher des Kri Eco Resorts. Alles sind 7 Meter Boote, auf denen maximal sechs Taucher zu den umliegenden Spots gebracht werden. Die rund 50 Tauchspots befinden sich im Schnitt zehn Minuten von den Basen entfernt und es werden täglich drei Bootstauchgänge sowie optional auch ein Nachttauchgang (auch Fluo-Tauchen) durchgeführt. Die Tauchboote kehren i.d.R. nach jedem Tauchgang für die Oberflächenpause zum jeweiligen Resort zurück und man verbindet somit als Taucher die Vorzüge einer Tauchsafari mit dem Komfort einer „richtigen“ Unterkunft.

Dazu kommt natürlich erstklassiges Non-Limit Hausrifftauchen von den jeweiligen Resort-Stegen aus. Zwischen Freitag um 18:00 Uhr und Samstag um 18:00 Uhr werden keine Bootstauchgänge durchgeführt, um den Tauchguides eine Deko-Ruhephase zu gewähren. Gäste, die an einem Sonntag mit regulärem Transfer die Rückreise antreten, können ohnehin nicht tauchen, wer jedoch trotzdem ins Wasser möchte, kann natürlich den Tag über am Hausriff tauchen (wenn ein entsprechendes Non-Limit Paket gebucht wurde). Und nach 18:00 Uhr am Samstag sind auch wieder geführte Nachttauchgänge möglich.

Da an zahlreichen Tauchspots Strömungen herrschen, ist eine AOWD Zertifizierung Mindestanforderung. Besonders erfreulich: Nitrox ist für entsprechend zertifizierte Taucher kostenlos verfügbar, was für eine derart abgelegene Region nicht selbstverständlich ist. Die Tauchbasis verfügt über Tauchflaschen mit INT Ventilen und es stehen nur begrenzt Adaptoren zur Verfügung. Die Basis empfiehlt daher eigene Adaptoren mitzubringen. Da sich die nächste ständig besetzte Dekokammer in Darwin, Australien befindet, ist der Abschluss einer Tauchunfallversicherung obligatorisch.

Highlights des Tauchgebietes

(C) Papua Diving Resorts/Hamid Rad
(C) Papua Diving Resorts/Hamid Rad
(C) Papua Diving Resorts/Hamid Rad
(C) Papua Diving Resorts/Frits Meyst
(C) Papua Diving Resorts

Best of Papua Diving

Das Tauchgebiet rund um Kri Island ist eines der arten- und fischreichsten Tauchreviere in Raja Ampat und ist bei vielen Tauchsafaris ein fester Bestandteil der Route. Mit Papua Diving werden diese hervorragenden Taucherlebnisse von Land aus angeboten. Um die 50 Tauchspots in der Dampier Stait, dem Hotspot Raja Ampats schlechthin, können in relativ kurzer Fahrtzeit von der Basis aus betaucht werden, sodass stets das Beste geboten werden kann.

Haie, Wale und Delfine sind ganzjährig anzutreffen, während Begegnungen mit Mantas von Oktober bis Mai möglich sind. Dies sind auch die besten Reisemonate, denn das Wetter ist i.d.R. ideal. Zwar kann man Kri Island als ganzjähriges Reiseziel bezeichnen, doch ist die Wahrscheinlichkeit von starken Winden in den Monaten August und September am größten.

Das Hausriff im Sorido Bay Resort gehört zu dem Feinsten, das wir kennen – und zwar weltweit. Bereits vom Steg aus gelangt man direkt zu dem Spot „Blue Hole“, der schon eine leckere Vorspeise auf das Hauptgericht ist. Ca. 250 Meter entfernt (kaum einmal eine Minute mit dem Boot) befindet sich jedoch ein Doppelspot, bei dem es Ihnen den Atem verschlagen wird: die Sorido Wall und Cape Kri. Am nordöstlichsten Punkt von Kri Island herrschen zwischen Kri und der kleinen Insel Koh Strömungen, in denen sich Schwärme von Barrakudas, Stachelmakrelen und Schnappern am Drop-Off der Sorido Wall tummeln. Das Cape Kri Riff fällt in relativ seichtem Wasser bis in eine Tiefe von 38 Metern ab, wo Schulen von Süßlippen in der Strömung stehen. Auf dem mit Korallen geschmückten Riffrücken patrouillieren Schwarzspitzen-Riffhaie zwischen prächtigen Korallenfächern und Hawksbill Schildkröten auf Nahrungssuche. Riesige Zackenbarsche sind an diesem Spot ebenso zu Hause wie Pygmäen Seepferdchen. Genau an diesem Spot wurde 2012 von dem namhaften Meeresbiologen Dr. G. Allen der Weltrekord für gesichtete Fischarten während eines einzigen Tauchgangs aufgestellt: es waren sage und schreibe 374 Fischarten, die gezählt wurden.

Sardine Reef. Ein weiterer Spot, der für so manch einen Taucher für immer ein Höhepunkt sein wird. Das Riff befindet sich auf offenem Meer mitten in der Strömung, nur wenige Minuten östlich von Kri Island und besticht mit einer einzigartigen Artenvielfalt. Schwärme von Füsilieren, Stachelmakrelen von beachtlicher Größe, Jacks und Spanische Makrelen kreisen in der nahrungsreichen Strömung, hunderte von Fledermausfischen und Fahnenbarschen mischen sich in das Treiben. Graue Riffhaie, der einheimische Wobbegong sowie Schwarz- und Weißspitzenhaie sind nie weit entfernt und die Gruppe von standorttreuen riesigen Büffelpapageienfischen leistet den Tauchern beim Sicherheitsstopp Gesellschaft. Geschmückt mit Weichkorallen sind auch drei Arten von Pymäenseepferdchen in dem Riff zu Hause. Ein Tauchspot, wie es nur ganz wenige auf der Welt gibt.

Manta Sandy. Diese Putzerstation befindet sich im Westen der Dampier Strait und ist mit dem Boot in ca. 30 Minuten erreicht. Eine Gruppe von ortstreuen Riffmantas konkurriert um die besten Plätze zwischen eifrigen Putzer-Lippfischen. Hin und wieder lassen sich auch bis zu vier Meter breite Riesenmantas bei der Putzerstation blicken.

P 47 Wrack. Gerade einmal 30 Minuten von Kri Island entfernt liegt die kleine Insel Wai Island und eines der wenigen betauchbaren Wracks in der Gegend. Der Republic P 47 Jagdflieger stürzte 1944 ab und befindet sich heute recht gut erhalten und herrlich mit Korallen bewachsen in einer Tiefe zwischen 26 und 33 Metern. Im Nordosten von Wai Island befindet sich auch ein Manta Point, der sich gegebenenfalls als zweiter Tauchgang anbietet.

Steckbrief

Hausriff
Hausrifftauchen

Flaschen und Ventile
12 Liter Aluflaschen, INT (nur begrenzte Anzahl an DIN Adaptoren)

Nitrox
Nitrox kostenlos verfügbar

Rebreather
10 Komplettsets zum Verleih in gängigen Größen

Boote
7 Glasfiber Boote (je 7m)

Sicherheit
Notfall-Sauerstoff zur Erstversorgung in großer Menge und Erste-Hilfe-Ausrüstung, Dekokammer in Darwin

Ausbildung
PADI Tauchkurse bis zum Rescue Diver, Spezialitäten

Sprachen
Englisch, Deutsch, Französisch, Niederländisch

 

Empfohlene Taucherfahrung

Für erfahrene Taucher mit mindestens 50 geloggten TG geeignet

Wir empfehlen den Abschluss einer Tauchversicherung