HERBSTSPECIALS: Ab sofort buchbar! Tauchsafaris - Tauchresorts

Reiseziele

Republik Sudan - Tauchen im unberührten Roten Meer

Die Republik Sudan grenzt im Norden an Ägypten, im Nordosten an das Rote Meer, im Osten an Eritrea und Äthiopien, im Süden an den Südsudan, im Westen an die Zentralafrikanische Republik und den Tschad und im Nordwesten an Libyen. Im Norden reichen die Ausläufer der Libyschen und der Nubischen Wüste bis zur Hauptstadt Khartum. Ähnlich wie in Ägypten, ist der Sudan, außer an den Nilufern und in einigen Oasen, karg und öde. Landwirtschaft wird hauptsächlich in den fruchtbaren Tälern zwischen dem Blauen und Weißen Nil betrieben, die bei Khartum zusammenfließen. Südlich dieser Trockensavanne befindet sich ein großes flaches Becken, das vom Weißen Nil und seinen Nebenflüssen durchquert wird. In der Mitte liegt das Sudd, ein 120.000 km² großes Sumpfgebiet, das im Süden in äquatorialen Wald übergeht. Seit 1986 ist der Sudan eine Islamische Republik und das islamische Recht, die Sharia, ist in Kraft.

Tauchen Sudan Tauchreisen Tauchsafaris Tauchreiseveranstalter, Daniel Brinckmann
Das legendäre Sanganeb Riff

Tauchsafaris der Extraklasse

Tauchen im Sudan ist auch heute noch eines der letzten Abenteuer unserer Zeit. Fernab jeder touristischen Infrastruktur erlebt man von einem Tauchsafarischiff aus die beeindruckende Unterwasserwelt des südlichen Roten Meeres. Auf den Spuren von Jacques Cousteau und Hans Hass geht es von Port Sudan in nördlicher oder südlicher Richtung zu Tauchgebieten, die so manches Taucherherz höher schlagen lassen. Berühmt sind vor allem die Wracks der 1940 und 1977 gesunkenen Schiffe "Umbria" und "Blue Belt" sowie die überwucherte Unterwasser-Siedlung "Precontinent II" des Forschers Jacques Cousteau. Auch die Namen der Riffe wie zum Beispiel Sha'ab Rumi mit seinen vielen Haien, Qita'al Banna mit dem gewaltigen, auf 600 Meter abfallenden Drop Off oder Angarosh, die "Mutter der Haie", sind in Taucherkreisen ein Begriff. Die Tauchsafaris starten, je nach Schiff, entweder in Port Sudan oder im ägyptischen Marsa Alam zu ein- bis zweiwöchigen Touren.

Aktuell bieten wir Tauchreisen in den Sudan nur im Rahmen von Tauchsafaris an. 

Impfschutz: Es wird dringend empfohlen, sich rechtzeitig vor einer Reise in den Sudan mit den medizinischen Hinweisen des Auswärtigen Amts vertraut zu machen. Aktuell (Stand: April 2019) ist in Ägypten bei der Einreise aus dem Sudan eine Gelbfieber Impfung obligatorisch. Dies ist auf Überführungstouren und auf Sudan Tauchsafaris, die von Ägypten aus starten, von Bedeutung. 

Tauchen Sudan Tauchreisen Tauchsafaris Tauchreiseveranstalter, Daniel Brinckmann
Das Rote Meer von seiner besten Seite

Keine Treffer – versuche Deine Suche über die Filter-Funktion oben zu verfeinern

60 ähnliche Reisen verfügar

Zeige 49–60 von 60 Ergebnissen

Wann taucht man im Sudan am besten?

Der Sudan ist ein ganzjähriges Tauchreiseziel. Von Januar bis April ist Hammerhai Saison, während von August bis Oktober die Chancen Mantas zu begegnen am höchsten sind. Die Sicht ist normalerweise von November bis Juni etwas besser.

Luft- & Wassertemperatur in °C

Niederschlag in mm

Steckbrief

  • Durchschnittliche Flugzeit 12-14 Stunden nach Port Sudan (via Dubai oder Kairo)
  • EU Bürger benötigen ein Visum, das vor Antritt der Reise beantragt werden muss. Der Reisepass muss mindestens 6 Monate über das Abreisedatum hinaus gültig sein und darf keine israelischen Stempel enthalten. Kinder benötigen ein eigenes Ausweisdokument.
  • Ca. 1,86 Mio. km² Fläche
  • Hauptstadt: Khartum
  • Ca. 36 Mio. Einwohner
  • Zeitzone: MEZ + 1 Stunde
  • Tauchen ganzjährig

Tauchplätze im Sudan