Entdecke Tauchreisen nach Kenia
(C) The Sands at Chale Island
(C) Diving the Crab

Tauchen in Kenia mit Diving the Crab

Das 5* PADI Tauchunternehmen Diving the Crab wurde bereits 1985 gegründet und gehört somit zu den erfahrensten Tauchbasen in Ostafrika. Mit modernster Ausrüstung, einem besonders serviceorientiertem und sicherheitsbewusstem Tauchbetrieb sowie vielen attraktiven Tauchspots, die mit kurzen Anfahrtszeiten erreicht werden, ist es eine der Top Adressen für Dein Tauchabenteuer in Kenia. Mit maximal zehn Tauchern auf dem 11 Meter Tauchboot wird den tauchenden Gästen ein besonders individuelles Taucherlebnis geboten. Dabei ist das Basisboot fast immer alleine über den Spots. 

Die Tauchbasis bietet neben dem Tauchprogramm auch Tauchkurse und Spezialitäten nach PADI Richtlinien an (auch Kinder Programme ab acht Jahren). Täglich werden, nachfragebedingt, ein oder zwei Tauchausflüge mit dem geräumigen und üppig motorisierten Speedboot durchgeführt. Rund 15 Spots mit herrlichen Korallenriffen, wo Makro-Liebhaber eine wahre Fundgrube an Fotomotiven vorfinden werden, stehen zur Wahl. Auch Schildkröten, Schwärme von kunterbunten Rifffischen, Schnapper, Barrakudas, Stachelrochen und mit etwas Glück Mantas können, je nach Tauchspot, beobachtet werden. Von Oktober bis März ziehen Walhaie durch die Gewässer rund um Chale Island. In den Monaten Januar und Februar stehen die Chancen besonders gut auf die sanften Riesen zu treffen. Buckelwale durchkreuzen im September und Oktober das Revier. Die Anfahrtszeiten zu den Spots sind dabei mit durchschnittlich 5 – 20 Minuten recht kurz.

Highlights des Tauchgebietes

(C) Diving the Crab
(C) Diving the Crab
(C) Diving the Crab
(C) Diving the Crab

Best of Diving the Crab

Chale Corner befindet sich nur fünf Minuten von der Basis entfernt und ist einer der beliebtesten Spots. In einer Tiefe von zehn Metern fällt das Riff sanft bis auf 25 Meter ab. Es ist mit prächtigen Korallenformationen geschmückt, in dem eine Vielzahl von kleinen Unterwasserbewohnern ihr zu Hause haben. Schnapper und Barrakuda Schwärme sind während des Tauchgangs keine Seltenheit und mit etwas Glück begegnet man Stachel- und Gitarrenrochen.

Der Spot Mtumbawe befindet sich zehn Minuten von der Basis entfernt. In einer Tiefe von 12 – 14 Metern fällt das Riff bis auf 28 Meter ab. Am südlichen Rand des Riffs befinden sich mehrere Überhänge, die mit herrlichen Hart- und Weichkorallen bewachsen sind. Am östlichen Ende des Riffs halten sich häufig Schwärme von Schnappern und Barrakudas auf. Dieser abwechslungsreiche Tauchspot ist für alle Erfahrungsstufen geeignet.

Mit einer Anfahrtszeit von ca. 30 Minuten gehört der Spot Dzinani bereits zu den weiter entfernt liegenden Tauchspots. Das etwas über einen Kilometer lange Riff ist in mehrere schöne Korallenblöcke mit Überhängen unterteilt, die durch strahlend weißen Sand getrennt sind. Die Topographie des Riffs ist sehr unterschiedlich und es wird in Tiefen zwischen 10 und 20 Metern getaucht. Der Spot ist eher für fortgeschrittene Taucher geeignet, denn es werden in der Regel Strömungstauchgänge unternommen. Den Taucher erwartet eine große Artenvielfalt mit Schulen von Süßlippen, Schnappern, Geistermuränen, Schildkröten, Rotfeuerfischen, Anglerfischen, Stachelrochen sowie allerlei Nacktschnecken und Langusten.

Das Kinondo Riff ist das vielleicht fisch- und artenreichste Riff an der Südküste Kenias. Neben Schildkröten, Riesen-Muränen, Stachelrochen, Krokodilfischen, Drückerfischen, Schaukelfischen und Schnappern, bekommt man dort auch regelmäßig Großfisch vor die Maske. Barrakudas und Napoleons etwa sowie gelegentlich Riffhaie. Je nach Jahreszeit kann es zu Begegnungen mit Mantas, Walhaien und sogar Buckelwalen kommen.

Kleine Höhlen, Canyons und Überhänge mit unzähligen Schlupflöchern machen das Riff Shimo La Samaki zu einem Paradies für Makro Liebhaber. Der Spot befindet sich ca. zehn Minuten von der Basis entfernt und ist für alle Erfahrungsstufen geeignet. Hier stehen die Chancen auch gut, während der Walhai-Saison auf die sanften Riesen zu treffen.

Steckbrief

Hausriff
Kein Hausrifftauchen

Flaschen und Ventile
11 Liter Stahlflaschen, DIN (INT Adaptoren vorhanden)

Nitrox
Nitrox nicht verfügbar

Rebreather
Komplettsets zum Verleih in gängigen Größen

Boote
11 m Speedboot mit Platz für bis zu 10 Taucher

Sicherheit
Sauerstoff, Erste-Hilfe-Koffer, Dekokammer in Mombasa

Ausbildung
PADI Kurse bis zum Rescue Diver, Spezialitäten

Sprachen
Englisch, Französisch

Empfohlene Taucherfahrung

Für Taucher mit Advanced Zertifizierung ab ca. 30 TG geeignet
Für erfahrene Taucher mit mindestens 50 geloggten TG geeignet