Entdecke Tauchreisen nach Israel
(C) Manta Diving Center
(C) Manta Diving Center

Tauchen in Eilat mit dem Manta Diving Center

Das 5* SDI Manta Diving Center befindet sich auf dem Anwesen des Isrotel Yam Suf Hotels, ca. zehn Fahrtminuten südlich von Eilat. Rund um den Basis-Pool, der für Trainingszwecke genutzt wird, sind die modernen Räumlichkeiten mit Rezeption, drei Schulungsräumen, Equipmentraum und Spülbecken errichtet. Jeder Taucher erhält ein persönliches Schließfach und es sind ausreichende Lademöglichkeiten für Kameras vorhanden. Auch eine schattige Terrasse ist Teil der Tauchbasis und Wlan ist kostenlos nutzbar.

Täglich werden standardmäßig vier geführte Tauchgänge nach einem festen Wochenplan angeboten. Taucher können ihr individuelles Lieblingsprogramm zusammenstellen. Daneben besteht auch die Möglichkeit mit einem privaten Guide zu tauchen. In diesem Fall besteht natürlich bei der Auswahl der Tauchspots freie Wahl. Es werden, wie am israelischen Teil des Roten Meeres üblich, Landtauchgänge durchgeführt. Die Riffe sind sehr nah am Ufer und fallen bereits wenige Minuten nach dem Abtauchen (teilweise steil) ab. Zum Einsatz kommen die hauseigenen Trucks und Minivans. Ein einziger Tauchspot, die „Japanese Gardens“ neben dem Unterwasser Observatorium, kann ausschließlich mit dem Boot erreicht werden. Bei ausreichend Teilnehmern (man kann sich anmelden) führt die Basis dort zwei Bootstauchgänge durch. Der erste Tauchgang in 30 Metern Tiefe, der Zweite in 10 Metern Tiefe. Diese Bootstauchgänge sind deshalb nur für Taucher mit Advanced Zertifizierung geeignet. Einmal die Woche finden Nachttauchgänge am Coral Beach vor der Tauchbasis statt. Tauchkurse (bis zum Instructor) und Spezialitäten werden nach SDI Richtlinien durchgeführt.

Highlights des Tauchgebietes

(C) Chapur Risler - Wild Dive Israel
(C) Chapur Risler - Wild Dive Israel
(C) Chapur Risler - Wild Dive Israel

Best of Manta Diving Center

Moses Rock ist ein wunderschön mit Korallen bewachsener Felsbrocken in der Naturgeschützten Zone „Coral Beach Nature Reserve“. Der Felsbrocken befindet sich in acht Meter Tiefe und ist vom Ufer aus bereits nach wenigen Flossenschlägen erreicht. Die Sichtweite ist in der Regel hervorragend (ca. 30 Meter) und es wimmelt vor kunterbunten Rifffischen. Wenn man weiter hinaus taucht, fällt das Riff relativ steil auf 42 Meter ab. Häufig begegnet man dann auch größeren Fischen, wie Barrakudas. Der Spot ist für alle Erfahrungsstufen geeignet.

Das Wrack der Satil hat eine außergewöhnliche Geschichte. Es handelt sich um eines von insgesamt fünf baugleichen Raketenschiffen, die Ende der 60er Jahre in Frankreich im Auftrag der israelischen Marine gebaut wurden. Die Schiffe wurden jedoch aufgrund des damaligen Waffenembargos nicht ausgeliefert und ankerten im Hafen von Cherbourg. Eine kleine, als Hafenarbeiter getarnte israelische Spezialeinheit, bemächtigte sich unbemerkt der Schiffe und fuhr sie nach Israel. Dort dienten sie 25 Jahre lang in der Marine. Eines dieser Schiffe, die Satil, wurde 1994 unweit der Küste versenkt und dient seitdem als künstliches Riff, an dem Rotfeuerfische ihr Jagdrevier haben. Das Wrack befindet sich in einer Maximaltiefe von 24 Metern und ist teilweise mit herrlichen Weichkorallen bewachsen. Es kann auch penetriert werden und ist ein beliebtes Fotomotiv.

Am Tauchplatz Katza Beach/Dolphin Reef reichen zwei Pipelines, die auf Stahlträgern im Meer stehen, bis an das steil abfallende Riff. Die Träger sind bunt bewachsen und ziehen kunterbunte Rifffische an. Die Besonderheit dieses Tauchplatzes ergibt sich jedoch aus der Tatsache, dass sich dort sehr häufig Delfine von dem in der Nähe liegenden Delfinarium einfinden. Es handelt sich um ein Delfinarium mit Zugang zum offenen Meer. Zu bestimmten Tageszeiten begeben sich die Delfine auf eine „Spritztour“ außerhalb des Delfinariums und haben einen Riesenspaß mit Tauchern zu interagieren. Es gibt natürlich keine Delfin-Garantie, aber die Chancen stehen sehr gut auf die sympathischen Meeresbewohner zu treffen. Die Tauchbasis kennt natürlich die Gewohnheiten der Tiere.

Steckbrief

Hausriff
Hausrifftauchen bedingt möglich (Nachttauchgänge)

Flaschen und Ventile
12 Liter und 15 Liter Aluflaschen, DIN & INT

Nitrox
Nitrox gegen Gebühr

Rebreather
Leihausrüstung in allen gängigen Größen

Boote
7,5 Meter Hartschalen-Tauchboot, das zur Anfahrt zum Tauchplatz Japanese Gardens genutzt wird (einmal die Woche)

Sicherheit
Sauerstoff, Erste-Hilfe-Koffer, Dekokammer in Eilat

Ausbildung
SDI Kurse bis zum Instructor, Spezialitäten

Sprachen
Englisch, Hebräisch, weitere Sprachen für Kurse auf Anfrage

Empfohlene Taucherfahrung

Für Taucher mit Advanced Zertifizierung ab ca. 30 TG geeignet
Für erfahrene Taucher mit mindestens 50 geloggten TG geeignet