Entdecke Philippinen

Philippinen | Süd Leyte

Manaya Beach Resort

Sterne des Hotels
  • © Beluga Reisen GmbH - Maria Brix

  • © Beluga Reisen GmbH - Maria Brix

  • © Beluga Reisen GmbH - Maria Brix

  • © Whaleshark Divers

  • © Beluga Reisen GmbH - Maria Brix

  • © Beluga Reisen GmbH - Maria Brix

  • © Beluga Reisen GmbH - Maria Brix

  • © Beluga Reisen GmbH - Maria Brix

Preis
ab 1.329,00 €
Flüge, 7 Übernachtungen, Frühstück, Transfers

Interaktive Karte einblenden

Tauchsafari
Hotels mit Tauchbasen
zeige auf der Karte: Hotels
Es wurden leider keine Ergebnisse gefunden.
Wähle deine Taucherlebnisse und wir zeigen dir Locations, an denen du mindestens ein ausgewähltes Taucherlebnis entdecken kannst.
Beluga
D
N
O
S
A
J
J
M
A
M
F
J

Critters & Muck Diving
J
F
M
A
M
J
J
A
S
O
N
D

Delfine
J
F
M
A
M
J
J
A
S
O
N
D

Familien-Tauchen

Haie
J
F
M
A
M
J
J
A
S
O
N
D

Hausriffe
J
F
M
A
M
J
J
A
S
O
N
D

Höhlentauchen
J
F
M
A
M
J
J
A
S
O
N
D

Krokodile
J
F
M
A
M
J
J
A
S
O
N
D

Makro-Tauchen
J
F
M
A
M
J
J
A
S
O
N
D

Mantas
J
F
M
A
M
J
J
A
S
O
N
D

Mondfische
J
F
M
A
M
J
J
A
S
O
N
D

Wale
J
F
M
A
M
J
J
A
S
O
N
D

Walhaie
J
D
N
O
S
A
J
J
M
A
M
F

Wracktauchen
J
F
M
A
M
J
J
A
S
O
N
D


Weitere Aktivität hinzufügen:

Afrika

Ägypten
Kap Verde
Madagaskar
Mosambik
Seychellen
Südafrika
Sudan
Tansania

Amerika

Bahamas
Belize
Bonaire
Cayman Islands
Costa Rica
Curacao
Ecuador
Grenada
Guadeloupe
Honduras
Kanada
Kuba
Mexiko
Vereinigte Staaten

Asien

Indonesien
Jordanien
Malaysia
Malediven
Oman
Philippinen
Saudi Arabien
Thailand
Timor-Leste

Australien/Ozeanien

Australien
Fiji
Franz. Polynesien
Palau
Papua Neuguinea
Salomonen
Tonga
Truk
Yap

Europa

Griechenland
Italien
Malta
Portugal
Portugal - Azoren
Spanien

Kaltwassertauchen

Arktis & Antarktis
Grönland
Russland
Wähle deinen Monat und wir zeigen dir passende Taucherlebnisse an.

Das Hotel im Überblick

(C) Beluga Reisen GmbH - Maria Brix
(C) Beluga Reisen GmbH - Maria Brix
(C) Beluga Reisen GmbH - Maria Brix
(C) Beluga Reisen GmbH - Maria Brix
(C) Whaleshark Divers
(C) Whaleshark Divers

Familiäre Atmosphäre von Tauchern für Taucher

Das Manaya Beach Resort ist ein kleines familiengeführtes Resort, welches unter deutsch-philippinischer Leitung steht. Es befindet sich in der kleinen Ortschaft Asuncion im Süden der Insel Leyte. Die Region ist touristisch noch relativ unerschlossen und somit sehr ursprünglich. Sobald man im Manaya Beach Resort nach einer langen Reise angekommen ist, taucht man sofort in einen überaus erholsamen Urlaub ein. Mit einem zuckersüßen, eisgekühlten Mangosaft in der Hand, der bei der Begrüßung serviert wird, kann die erste Erkundung des Grundstücks und der Zimmer losgehen. Neun zweckmäßig eingerichtete Zimmer verteilen sich über das große, sehr gepflegte Anwesen, wo überall Kokosnusspalmen zu finden sind. Die familiäre und entspannte Atmosphäre die in der Luft liegt, vereinnahmt jeden Gast und lässt ihn eine ausgesprochen gute Zeit erleben. Einige fragen sich nun sicherlich wann die beste Reisezeit für Süd Leyte ist. Viele glauben es sei der Dezember und Januar, aber gerade in diesen Monaten ist Regenzeit. Ab Mitte Februar bis September/Oktober ist die beste Reisezeit.

Die Anreise in das Manaya Beach Resort und zu den Whaleshark Divers kann auf mehreren Wegen erfolgen: beispielsweise von Manila nach Tacloban und dann mit einem privaten Transfer über eine sich gut in Schuss befindende Straße nach Asuncion. Der Transfer führt entlang kleiner Dörfer und der Sogod Bay- eine nette Einstimmung auf das bevorstehende Philippinen Abenteuer. Auch über Cebu kann man mit einer Passagierfähre nach Maasin, Bato oder Hilongos nach Süd Leyte gelangen. Wir empfehlen meistens eine Kombination aus mehreren Inseln. Auch die Anreise von Malapascua, Bohol und Dumaguete aus ist möglich. Teile uns Deine Wunschroute einfach mit und wir basteln Dir gerne etwas Passendes zusammen.

Im Resort gibt es einen großen Süßwasser Infinitiy Pool, der sogar über eine Rutsche verfügt! Das Resort ist demnach sowohl bei Philippinos als auch bei Ausländern beliebt, die mit Kindern reisen. Während die Eltern die besten Tauchspots Asiens mit den Whaleshark Divers erkunden, können sie ihre Kleinen beaufsichtigt am Pool für einige Stunden zurücklassen. Abends lädt die Bar in der Tauchbasis zu einigen Drinks und amüsanten Plaudereien ein. Auch abendliche Ausflüge in den nächst größeren Ort, Padre Burgos, können mit einem Privattaxi organisiert werden. Dort gibt es einige nette Restaurants wie z.B. das Moose & Squirrel, das leckere Meeresdelikatessen anbietet. Auch einige Karaoke Bars halten ihre Tore geöffnet. Gegen Einheimische anzutreten macht sicherlich viel Spaß. Sollte es zu einem tauchfreien Tag kommen, empfiehlt es sich einen Roller auszuleihen und zu dem drei Kilometer entfernten, verlassenen Strand aus weißem Korallenbruch zu fahren.

Gegenüber dem Pool mit Blick auf das offene Meer befindet sich das Restaurant, welches zu allen Seiten geöffnet ist. Somit weht stets ein angenehmes Lüftchen durch das Restaurant. Gespeist wird an einer langen, massiven Tafel, die fast herrschaftlich wirkt. Bereichert wird die Atmosphäre durch köstliche Gerichte wie z.B. Fish Kinilaw, eine philippinische Spezialität mit rohem Fisch, gegrillter frisch gefangener Fisch, köstlich zubereitete Sepien und viele weiteren Fischgerichte. Wer Rind, Schwein oder Hähnchen bevorzugt, wird auch fündig und beispielsweise mit dem schmackhaften Gericht Chicken Curry glücklich. Amy und Kathy, zwei fleißige und liebenswerte Philippinas kochen und servieren die schmackhaften Gerichte. Ein kleiner Tipp: wer morgens noch nicht allzu großen Hunger verspürt, der ist möglicherweise am besten mit einem köstlichen Mango bedient. Zu allen Mahlzeiten wird eine große Karaffe kühles Wasser serviert. Zudem gibt es wahlweise Rotwein oder ein blondes San Miguel. Ist eine Whaleshark Tour oder ein längerer Tagesausflug geplant, kann am Abend vorher ein kleines Lunchpaket bestellt werden. Zu besonderen Anlässen, wie Geburtstage, Jahrestage, usw. wird auf Wunsch das philippinische Nationalgericht „Lechon Babuy“ (Spanferkel) serviert.

Ausflüge

Süd Leyte verzückt seine Besucher mit einer außergewöhnlichen Landschaft. Wälder aus Kokosnusspalmen und Bananenstauden säumen sich entlang der Straße. In den Bergen befinden sich zahlreiche Reisterrassen. Die Cagnituan Falls und Lagune ist einer der beliebtesten und meistbesuchten Orte der Provinz. Ein unterirdischer, kühler Fluss sorgt für eine ersehnte Abkühlung und ein abenteuerliches Erlebnis. Erhard ist ein Fan von Tropfsteinhöhlen und Fledermäusen und begleitet seine Gäste gerne in die Cambaro Caves. Besonders abenteuerlustige können die Zip Line ausprobieren, die in gewaltigen Höhen über einem tiefgrünen Dschungel verläuft. Gemächlichere Unternehmungen stellen Ausflüge nach Maasin, die größte Stadt Süd Leytes, oder zum Markt/ Fischmarkt in Padre Burgos dar.

Die Zimmerkategorien

(C) Whaleshark Divers
Standard Native Cottage Zimmer
(C) Whaleshark Divers
Superior Zimmer

Die Bungalows des Manaya Beach Resorts sind auf einem ca. ein Hektar großen Grundstück untergebracht. Fünf aneinandergereihte Superior Zimmer liegen direkt neben der Tauchbasis. Dies ist sehr praktisch, denn eine warme Dusche nach den Tauchgängen ist doch manchmal sehr willkommen. Die Zimmer sind jeweils mit einem Doppelbett und einem einzeln stehenden Bett ausgestattet, also ausreichend Platz für zwei Personen und immer noch gemütlich mit drei Personen. Wie es die Wärme und die Vorlieben der Gäste abverlangt, sind Klimaanlagen vorhanden. Wem diese allerdings zu kalt sind, kann von dem zuvorkommenden Personal einen Ventilator bekommen.

Zu den Einrichtungsgegenständen gehört ein kleiner Frisiertisch mit angrenzendem offenem Schrank, der genug Platz bietet, um den Kofferinhalt auszubreiten. Die Bäder sind allesamt mit einer Warmwasserdusche versehen. Jeden zweiten Tag, auf Wunsch auch jeden Tag, werden die Handtücher und Betten gewechselt. Je nachdem wie es einem gelüstet, findet man ein sonnenreiches oder schattenspendendes Plätzchen auf der vorderen oder hinteren kleinen Terrasse.

Schräg gegenüber der Superior Zimmer befinden sich die zwei Native Cottages, mit jeweils zwei Einheiten. Diese eignen sich hervorragend für zwei Personen mit einem schmaleren Geldbeutel. Sie sind ebenfalls mit Klimaanlage, Warmwasser und einem kleinen Schrank ausgestattet. Am Resort Eingang befinden sich die zwei Dive Master Zimmer. Sie sind insgesamt etwas kleiner und bieten ausreichend Platz für sämtliches Equipment eines Dive Masters. Die Zimmer verfügen über Klimaanlage, Warmwasser, Schrank und ein Doppelbett. In der Nachbarschaft der Dive Master Zimmer befindet sich der Familienbungalow mit drei Zimmern, in denen jeweils zwei oder drei Personen unterkommen. Dieser Bungalow eignet sich auch gut für kleine Gruppen. Die Zimmer sind zweckmäßig eingerichtet.

Auf einen Blick

Entfernung Flughafen
Ca. 3,5 Stunden Transferzeit ab Flughafen Tacloban

Unterkunft
10 Zimmer in verschiedenen Kategorien

Gastronomie
Restaurant, Bar

Pool
Süßwasserpool

Strand
Resort liegt direkt am Strand, 3 km zu einem verlassenen Strand aus Korallenbruch

Wellness
Massagen

Tauchbasis
Tauchen mit der hauseigenen Basis der Whaleshark Divers

Sport und Spass
Schnorcheln

Ausfluege
Cagnituan Falls und Lagune, Cambaro Caves, Zip Line über den Regenwald, Ausflug in die Provinzstadt Maasin, Markt-/Fischmarkt in Padre Burgos

Wifi
WiFi ist im gesamten Resort kostenlos (Empfang schwankend)

Kreditkarten
Visa, Mastercard, American Express

Wir sagen: Sicher ist sicher! Reiserücktrittsversicherung mit

(C) Beluga Reisen GmbH - Maria Brix
(C) Whaleshark Divers
(C) Whaleshark Divers
(C) Beluga Reisen GmbH - Maria Brix
(C) Beluga Reisen GmbH - Maria Brix

Tauchen auf Leyte mit den Whaleshark Divers

Die Tauchbasis der Whaleshark Divers befindet sich auf dem Grundstück des Manaya Beach Resorts direkt an den Klippen. Mitte April 2012 hat das 5 Sterne IDC Center das erste Mal Taucher in dieser Örtlichkeit willkommen geheißen. Es liegt direkt am Steilhang, von wo eine Treppe hinunter zum attraktiven Hausriff führt. Die Ausbildung erfolgt nach den Richtlinien von CMAS/ IDA und bei Bedarf auch PADI, wobei die beiden Basenbesitzer Thomas und Erhard als erfahrene Fachmänner die Ausbildung von CMAS bevorzugen. Ob Anfänger oder Fortgeschrittener, jeder ist hier gut aufgehoben. Die verschiedensten Kurse und Spezialitäten sind nach Belieben wählbar. Wer schon lange damit liebäugelt den Schein als Tauchlehrer zu machen, sollte nicht lange fackeln und ihn in dieser aufregenden Umgebung absolvieren.

Täglich finden drei bis vier Tauchgänge (inkl. Nachttauchgang) statt. Getaucht wird mit 12 oder 15 Liter Aluflaschen. Wer über keine eigene Ausrüstung verfügt, kann vor Ort mit Leihequipment ausgestattet werden. Wie es sich für eine Vorzeige-Tauchbasis gehört, werden die Ausrüstungen fortlaufend in der eigenen Werkstatt kontrolliert und gewartet. Diese ist u.a. mit einem Ultraschallreiniger ausgestattet.

Thomas und Erhard sind die treibenden Kräfte der Wahleshark Divers . Zusammen bringen sie 6.000 Tauchgänge auf den Tacho, das muss man erst einmal schaffen. Die beiden sind überaus freundliche und sympathische Unterwasserfreaks, die etwas vom Tauchsport verstehen. Erhard ist Kursdirektor und Tauchlehrer seit 1998. Wenn er nicht gerade in Asuncion ist, leitet er in Deutschland weiterhin den Laden Tauchsport Dreizack. Dieser ist auf die Wartung und Reparatur von Lungenautomaten und verschiedenen Tauchkursen spezialisiert. Kein anderer als er selbst hält diese auch bei den Whaleshark Divers in Form. Thomas ist seit 2005 CMAS/ IDA Tauchlehrer und hilft vielen Neulingen, ob in Deutschland oder Süd- Leyte, sich im Element Wasser zurechtzufinden und das macht er ausgesprochen gut.

Die Liebe zum Tauchen, dem Land, welches die beiden unabhängig voneinander schon seit vielen Jahren bereisen, die Menschen und die wirklich noch unberührten Tauchspots in Süd Leyte haben die beiden überzeugt, genau hier eine Tauchbasis zu eröffnen. Unterstützt werden sie von ihrem philippinischen Team: Pede, der Kapitän hält die Amidala auf Kurs. Collin und Henry sind ebenfalls erfahrene Guides und haben Augen wie Schießhunde. Wer mit ihnen tauchen geht, braucht nicht zu befürchten, etwas zu verpassen. Ramil kümmert sich u.a. um die Bereitstellung der Ausrüstungen.

Die "Amidala" ist das Prachtstück der Wahleshark Divers. Nach einem Jahr aufwendiger Renovierung strahlt das Boot, im wahrsten Sinne des Wortes, wie die Sonne auf dem türkisblauen Wasser. Sie ist mit ihren 23 Metern die längste und auch die komfortabelste Bangka in Süd Leyte. Eine Bangka ist ein Boot, das in traditioneller philippinischer Bauweise erbaut wurde. Links und rechts befinden sich Kufen aus Bambushölzern, die stets für eine gute Balance sorgen. Zusätzlich ist die Banka an Deck mit einem rutschfesten Bodenbelag ausgelegt, der für festen Halt unter den Füßen sorgt. Im hinteren, bzw. mittleren Teil werden die Flaschen in einer Halterung und das Equipment auf einer großen Ablagefläche gelagert. Schattenspendende Plätze sind an Deck genauso notwendig und vorhanden wie begehrte Plätzchen in der Sonne. Der beliebteste von ihnen ist wohl die Bugspitze, wo man sich wie der König der Meere fühlt und fliegende Fische beobachten kann. Im Bug befindet sich eine kleine offene Kajüte, die trocken gehalten wird und wo kostenlos Kaffee, Tee und Wasser zur Verfügung stehen. Ohne großen Platzmangel bietet die Bangka leicht Platz für 10 Taucher, auch zum einfachen Übernachten. Eine Minikombüse und ein WC sind im Heck des Bootes zu finden.

Die Anfahrt zu den über 40 Spots kann auf drei Wegen erfolgen: wie bereits erwähnt mit dem bequemen Tauchboot, der "Amidala", mit dem Kleinbus der Whaleshark Divers oder mit dem Tricycle- Motorrad inklusive Beiwagen. Es ist eines der wichtigsten Verkehrsmittel auf den Philippinen und dient zum Transport der verschiedensten Sachen; Taucher und ihr Equipment sind dabei nicht wegzudenken.

Highlights des Tauchgebietes

(C) Whaleshark Divers
(C) Whaleshark Divers
(C) Whaleshark Divers
(C) Whaleshark Divers
(C) Whaleshark Divers

Best of Whaleshark Divers

Medicare Nord und Süd: Benannt nach dem nahe liegenden Krankenhaus sind Medicare Nord und Süd beliebte Tauchplätze sowohl für Anfänger als auch für Fortgeschrittene. Viele Schildkröten bevölkern die intakten Korallenriffe. Besonders der südliche Punkt ist äußerst Artenreich. Der Hang fällt ca. 30 Grad in eine maximale Tiefe von 35 Metern ab.

Heidis Flowergarden: Die Unterwasserwelt in Heidis Flowergarden sieht wie ein frisch bepflanztes Blumenbeet aus. Der Boden aus schwarzem Carasand ist in nahezu regelmäßigen Abständen mit Bündeln aus bunten Weichkorallen bewachsen. Anstelle von Bienchen die über Wasser den Nektar aus den Blumen saugen, wohnen hier kleine Krebse und sonstige Kleinstlebewesen. Unzählige Federsterne bewachsen wie kleine Büsche den abfallenden Hang.

Bunga Point: In mehreren Stufen fällt das Riff in über 40 Meter Tiefe ab. Wer unbedingt ein Pygmäen -Seepferdchen sehen möchte, ist hier richtig und muss nicht tief Tauchen! In 18 Metern Tiefe ist eine alleinstehende Gorgonie zu finden, an dessen Ast sich eines dieser winzigen Seepferdchen schlingt. Auch beinahe zahme Schildkröten lassen sich eine ganze Weile lang bewundern.

Mark´s Climax: Dieser Spot wurde nach einem Taucher benannt, der so einen tollen Spot wie diesen noch nie gesehen hatte und der für ihn der Höhepunkt seiner bisherigen Taucherkarriere war. Er eignet sich für Taucher jedes Erfahrungsgrades. Die kleinsten aller kleinen Nacktschnecken bis hin zu Thunfisch- und Makrelenschwärmen im Freiwasser, Adlerrochen und Süßlippen kann man bewundern. Die Wand fällt steil, über 40 Meter, in die Tiefe ab.

Walhai Tour: Morgens um acht geht es los zur Walhai Tour. In den Monaten Dezember bis Mai halten sich diese sanften Riesen in geschützten Regionen auf, die unweit von der Tauchbasis entfernt liegen. Der Name der Tauchbasis hält was er verspricht: mehrere Walhaie tummeln sich an einem Spot, einige von ihnen streifen nahezu die Oberfläche, sodass ihre gepunkteten Rücken sogar vom Boot aus gesehen werden können. Wer für einige Minuten die Luft anhalten und tief tauchen kann (auf den Walhai Touren wird nur geschnorchelt), darf bis zu vier Meter an die Giganten heranschwimmen.

Napantao: Die schönste Steilwand Südostasiens! So lautet die Wahl des fachkundigen Asian Diver Magazins. Napantao besteht aus zwei Steilwänden, die jeweils einmal während eines Ausfluges von beiden Seiten betaucht werden. Taucher werden ihren Augen kaum trauen und wissen gar nicht wo sie als erstes hingucken sollen! Eine bunte Fischsuppe bevölkert die knallbunte Wand aus Hart- und Weichkorallen. Auch Großfische, wie Walhaie, wurden hier schon gesichtet. Ein Spot wie im Bilderbuch.

Limasawa Island: Limasawa ist eine grüne, nur spärlich bewohnte Insel, schräg gegenüber der Tauchbasis. An der Westseite, Bonnies Place, befindet sich ein steil abfallender Hang, der bis zu 35 Meter in die Tiefe reicht. Schildkröten lassen sich immer blicken. Mit etwas Glück gerät man regelrecht in eine Schildkrötensuppe: bis zu 20 Schildkröten auf einmal wurden hier schon gesehen. Dieser Spot ist nicht zu verpassen.

Steckbrief

Hausriff
Hausriff vorhanden

Flaschen und Ventile
12 Liter Aluflaschen, DIN & INT

Nitrox
Nitrox gegen Gebühr

Rebreather
Leihausrüstung in gängigen Größen

Boote
25 Meter lange traditionelle Bangka mit Platz für 20 Taucher, Speedboote

Sicherheit
Erste-Hilfe-Koffer, Sauerstoff, Dekokammer in Cebu

Ausbildung
CMAS & PADI Kurse bis zum Divemaster, Spezialitäten

Sprachen
Deutsch, Englisch

 

Empfohlene Taucherfahrung

Für Taucher mit Advanced Zertifizierung ab ca. 30 TG geeignet
Für erfahrene Taucher mit mindestens 50 geloggten TG geeignet

Wir empfehlen den Abschluss einer Tauchversicherung