Entdecke Philippinen

Philippinen | Negros

Whispering Palms Island Resort

Sterne des Hotels
  • © Helmut Theiss

  • © Helmut Theiss

  • © David Hettich

  • © David Hettich

  • © Whispering Palms

  • © David Hettich

  • © Whispering Palms

  • © Helmut Theiss

Preis
ab 1.209,00 €
Flüge, 7 Übernachtungen, Frühstück, Transfers

Interaktive Karte einblenden

Tauchsafari
Hotels mit Tauchbasen
zeige auf der Karte: Hotels
Es wurden leider keine Ergebnisse gefunden.
Wähle deine Taucherlebnisse und wir zeigen dir Locations, an denen du mindestens ein ausgewähltes Taucherlebnis entdecken kannst.
Beluga
D
N
O
S
A
J
J
M
A
M
F
J

Critters & Muck Diving
J
F
M
A
M
J
J
A
S
O
N
D

Delfine
J
F
M
A
M
J
J
A
S
O
N
D

Familien-Tauchen

Haie
J
F
M
A
M
J
J
A
S
O
N
D

Hausriffe
J
F
M
A
M
J
J
A
S
O
N
D

Höhlentauchen
J
F
M
A
M
J
J
A
S
O
N
D

Krokodile
J
F
M
A
M
J
J
A
S
O
N
D

Makro-Tauchen
J
F
M
A
M
J
J
A
S
O
N
D

Mantas
J
F
M
A
M
J
J
A
S
O
N
D

Mondfische
J
F
M
A
M
J
J
A
S
O
N
D

Wale
J
F
M
A
M
J
J
A
S
O
N
D

Walhaie
J
D
N
O
S
A
J
J
M
A
M
F

Wracktauchen
J
F
M
A
M
J
J
A
S
O
N
D


Weitere Aktivität hinzufügen:

Afrika

Ägypten
Kap Verde
Madagaskar
Mosambik
Seychellen
Südafrika
Sudan
Tansania

Amerika

Bahamas
Belize
Bonaire
Cayman Islands
Costa Rica
Curacao
Ecuador
Grenada
Guadeloupe
Honduras
Kanada
Kuba
Mexiko
Vereinigte Staaten

Asien

Indonesien
Jordanien
Malaysia
Malediven
Oman
Philippinen
Saudi Arabien
Thailand
Timor-Leste

Australien/Ozeanien

Australien
Fiji
Franz. Polynesien
Palau
Papua Neuguinea
Salomonen
Tonga
Truk
Yap

Europa

Griechenland
Italien
Malta
Portugal
Portugal - Azoren
Spanien

Kaltwassertauchen

Arktis & Antarktis
Grönland
Russland
Wähle deinen Monat und wir zeigen dir passende Taucherlebnisse an.

Das Hotel im Überblick

(C) David Hettich
(C) David Hettich
(C) Whispering Palms
(C) David Hettich

Kleines Inselparadies

2005 ging für den Berliner Detlev Bilan ein Traum in Erfüllung: Zusammen mit seiner Frau Joy und seinen Angestellten feierte er die Eröffnung seines eigenen Resorts. Das Whispering Palms Island Resort liegt auf der kleinen Insel Sipaway (auch bekannt als Refugio Island), die nur 15 Minuten von der Ostküste Negros entfernt ist. Es ist so ziemlich das einzige Hotel auf der sieben Kilometer langen und 700 Meter breiten Insel in der Tanonstrait zwischen Negros und Cebu. Die Anreise erfolgt über den Flughafen in Cebu. Dort werden die Gäste in Empfang genommen und mit dem Auto an die Westküste Cebus, nach Toledo gefahren. Die Fahrt dauert ca. eineinhalb Stunden. Ab Toledo geht es dann mit einer Schnellfähre in eineinhalb Stunden nach San Carlos auf Negros. Hier wiederum werden die Gäste von Mitarbeitern des Whispering Palms Island Resorts abgeholt, und mit einer Banka ins Hotel gebracht. Alternativ ist es auch möglich über Bacolod anzureisen. Der Transfer von Bacolod nach San Carlos dauert ca. zwei Stunden.

Im Whispering Palms bieten Joy und Detlev ihren Gästen Unterkünfte verschiedener Standards, eine internationale Küche gemischt mit einheimischen Gerichten, eine eigene Tauchbasis und im Buddhas View einen eigenen Massage-Bereich. Und natürlich Stephanie: die Krokodildame ist schon seit langem die Attraktion im Hotelzoo. Insgesamt verfügt das Whispering Palms über zwei Restaurants (Seafoods Grillhouse und Shell Restaurant) und zwei Bars (Shark Point’s Bar und Hinay Hinay Bar). In den Restaurants werden sowohl internationale als auch einheimische Gerichte von Chefkoch Stephan Ketzer und seinem Team serviert. Wer möchte, kann sich sein Abendessen auch auf die eigene Terrasse bringen lassen. Bestellt wird à la Carte.

Detlev Bilan hat auf Sipaway sein persönliches Auswander-Ziel für ein entspanntes Leben gefunden. Und dieses Gefühl von Ruhe und Frieden unter den Palmen sollen auch seine Gäste genießen können. Deswegen sind über die gesamte Anlage verschiedene Plätze zum Relaxen und Chillen entstanden: Direkt am Wasser zwischen Resort und Tauchschule schmiegt sich ein halboffener Pavillon an einen Felsen. Im "Buddhas View" kann man sich in der sanften Abendbrise massieren lassen. Vom Sandstrand aus führt ein 50 Meter langer Steg ins Wasser. Dort befinden sich die fünf "Seaview Houses". Der ideale Ort um in aller Ruhe ein gutes Buch zu lesen.

Ausflüge

Wer die Umgebung kennenlernen will, der hat die Qual der Wahl. Bei der etwa 90 Minuten dauernden Sipaway-Inseltour geht es kreuz und quer über Sipaway Island. Besucht werden unter anderem verschiedene Schulen und Kindergärten, um einen Eindruck von dem Leben auf der Insel zu bekommen. Besonderes Highlight: der Balete Baum. Die Mambukal-Tour führt im Kleinbus durch die Reisplantagen und Zuckerrohrfelder von Negros. Nach einer Mittagspause geht es dann zu Fuß zu den Wasserfällen und heißen Schwefelquellen (Dipping Pools). Offroad-Feeling und einen Besuch bei den wildlebenden Affen bietet die Calatrava-Tour.

Die Zimmerkategorien

(C) David Hettich
Standard Zimmer
(C) David Hettich
Einzelbungalows

Im Schatten der Palmen stehen verschiedene Unterkünfte zur Auswahl: fünf Standard Zimmer, vier Deluxen Zimmer, fünf Familien Deluxe Zimmer und drei Bungalows. Abgesehen von den Standard Zimmern, verfügen alle Suiten über einen Kühlschrank und einen Safe.

Die Standard Zimmer befinden sich alle in einem Gebäude. Sie sind einfach, aber zweckmäßig eingerichtet: Statt einer Klimaanlage sorgt ein Ventilator für Abkühlung. Im Badezimmer gibt es nur kaltes Wasser. Hier finden zwei Personen Platz im Doppelbett. Etwas für Taucher, die in ihrem Urlaub ihre Zeit lieber draußen verbringen.

Die Deluxe Zimmer bieten ebenfalls Platz für zwei Personen im Doppelbett. Hier gehört eine Klimaanlage und warmes Wasser im eigenen Badezimmer zur Standardeinrichtung. Im Gegensatz zu den Deluxe Zimmern bieten die Familien Deluxe Zimmer Platz für zwei bis vier Personen. Da es sich um einen Raum mit zwei Doppelbetten handelt, eignen sich diese Zimmer entweder für Familien oder zwei Tauchbuddies, die gerne etwas mehr Platz möchten. Die Zimmer verfügen ebenfalls über Klimaanlage und Warmwasserversorgung.

Die Einzelbungalows verfügen alle über einen gemeinsamen Wohnraum, zwei Schlafzimmer und ein gemeinsames Badezimmer. Klimaanlage, Ventilator und Warmwasserversorgung sind in allen Bungalows standardmäßig. Gut geeignet für Familien oder befreundete Pärchen.

Entlang des Wegs zur Tauchbasis stehen mehrere Native Houses. Im Schatten dieser Holzpavillons kann man entspannen und dem Flüstern der Palmen lauschen. Zum Entspannen lädt ein Sprung in den Salzwasser-Pool und die Hängematten, die überall auf dem Gelände zwischen die Palmen gespannt wurden, ein.

Sipaway Native Park

(C) Whispering Palms Resort
(C) Whispering Palms Resort

Direkt neben dem Whispering Palms Resort wurde 2016 eine kleine Anlage angebaut, die auf preisbewusste Philippinen-Taucher abzielt. In einem tropischen Garten inmitten von Palmen an einem Mangrovensee gelegen, befinden sich traditionelle Bungalows und ein Pool. Ein kleines Affengehege im Freien ist nicht nur für die jungen Gäste ein Erlebnis und der integrierte Bogenschieß-Parcours ist eine willkommene Abwechslung. Die Anlage ist auf Selbstversorgung ausgelegt, doch können die Gäste selbstverständlich auch im Restaurant des Whispering Palms Island Resorts speisen. Auch die Bar, das Fitnessstudio, der Kinderspielplatz, Billard und Tischtennis sowie die Kajaks und Fahrräder des angrenzenden Resorts können kostenlos mitbenutzt werden.

Die Unterkünfte sind einfache Bambusbungalows mit traditionellen philippinischen Tatami Schlafmatten. Derzeit stehen zwei Bahay Kubo Hütten und ein echtes Baumhaus zur Verfügung. Die Unterkünfte verfügen über eine eigene Dusche mit W/C, Doppelbett und Ventilator.

Auf einen Blick

Entfernung Flughafen
Ca. 3,5 Stunden Transferzeit ab Flughafen Cebu

Unterkunft
14 Zimmer, 3 Bungalows im Whispering Palms Island Resort & 3 Hütten im Sipaway Native Park

Gastronomie
2 Restaurants, 2 Bars

Pool
Salzwasserpool (einer im Whispering Palms & einer im Sipaway Native Park)

Strand
Privatstrand bedingt nutzbar

Wellness
Massagen

Tauchbasis
Tauchen mit der hauseigenen Basis der Sipaway Divers

Sport und Spass
Schnorcheln, Fitnessraum, Beachvolleyball, Badminton, Kajaks, Segeln

Kinderbetreuung/Familienfreundlich
Babysitter auf Anfrage vermittelt

Ausfluege
Inseltouren

Sonstiges
Hauszoo, Affengehege

Wifi
WiFi in der gesamten Anlage kostenlos

Kreditkarten
Kreditkarten werden nicht akzeptiert

Wir sagen: Sicher ist sicher! Reiserücktrittsversicherung mit

(C) Helmut Theiss
(C) David Hettich

Tauchen auf Negros mit den Sipaway Divers

In der Mitte von Papas Wharf, dem zweiten und größeren Betonsteg der Anlage, befindet sich die PADI Tauchbasis Sipaway Divers unter deutscher Leitung. Das Tauchen ist hier ganzjährig möglich. Bei Wassertemperaturen von 27 bis 30 Grad reicht ein Shorty oder ein 3/5-Millimeter-Anzug. Ausrüstung kann vor Ort ausgeliehen werden. Die maximale Tauchtiefe beträgt 40 Meter und Nitrox ist gegen einen geringen Aufpreis verfügbar. Getaucht wird in der Regel mit 12-Liter-Alutanks mit INT oder DIN Ventilen. Angeboten werden Landtauchgänge, Bootstauchgänge und Tagestouren. Als TDI Basis bieten die Sipaway Divers auch TEK Tauchen und TEK Kurse an. Ein gut ausgerüsteter Workshop kann in Eigenverantwortung auch von den tauchenden Gästen genutzt werden.

Die Tauchbasis verfügt über zwei Tauchboote: Die zwölfeinhalb Meter lange traditionelle Bangka „Iho“ (was Hai bedeutet) mit Platz für bis zu zehn Taucher. Deswegen wird die „Iho“ am häufigsten für Ausfahrten zu etwas weiter entfernt gelegenen Tauchgebieten genutzt. Das Fiberglasboot „Queen of Visayas“ ist mit 400 PS üppig motorisiert, hat ebenfalls Platz für zehn Taucher und wird überwiegend auf kürzeren Distanzen eingesetzt.

Highlights des Tauchgebietes

(C) Helmut Theiss
(C) Sipaway Divers

Best of Sipaway Divers

Hausriff: Von der Tauchbasis bequem über Papas Wharf zu erreichen. Der Grund fällt hier in drei Metern Tiefe sanft ab bis auf 15 Meter. Hier trifft man oft auf Rotfeuerfische, Blaupunktrochen, Drachenköpfe und Muränen. Ein relativ einfacher Spot, der auch für Anfänger geeignet ist.

Sipaway Tower: Der Spot Sipaway Tower liegt am nördlichen Ende der Insel. An dem Drop-Off trifft man mit etwas Glück auf Steinfische, Stachelrochen und Makrelen. Tauchtiefe: zwischen drei und 40 Meter. Die Fahrtzeit dauert etwa zehn Minuten und der Tauchgang ca. 60 Minuten. Ein Tauchplatz für alle Ausbildungsstufen.

Barili Wall: Die Steilwand im Westen von Sipaway wird nur als Tagestour angefahren. Aber die zweistündige Anfahrt lohnt sich: riesige Korallenfächer, Überhänge, Grotten, Adlerrochen, Seeschlangen und Thunfische - alles was sich Taucher nur wünschen können. Allerdings ist dieser Spot nicht für Anfänger, sondern erst ab AOWD geeignet.

Steckbrief

Hausriff
Hausriff vorhanden

Flaschen und Ventile
12-Liter-Aluflaschen, DIN & INT

Nitrox
Nitrox gegen Gebühr

Rebreather
Leihausrüstung in allen gängigen Größen, auch Ausrüstung für Tek Tauchen

Boote
2 Tauchboote

Sicherheit
Erste-Hilfe-Kasten und Sauerstoff, Dekokammer in Cebu

Ausbildung
PADI Kurse bis zum Divemaster & Spezialitäten, TDI Kurse

Sprachen
Englisch, Deutsch

 

Empfohlene Taucherfahrung

Für Taucher mit Advanced Zertifizierung ab ca. 30 TG geeignet
Für erfahrene Taucher mit mindestens 50 geloggten TG geeignet

Wir empfehlen den Abschluss einer Tauchversicherung