Entdecke Ägypten
(C) Sharks Bay Umbi Diving Village
(C) Sharks Bay Umbi Diving Village
(C) Sharks Bay Dive Club

Tauchen in Sharm El Sheikh mit dem Sharks Bay Dive Club

Anfang der 70er Jahre startete Umbarack den Sharks Bay Dive Club als echter Pionier. Kompressoren gab es damals nicht. Und so wurden in den ersten Monaten die Flaschen mit Hilfe des Motors seines Landrovers gefüllt. Von solchen Improvisationen ist der Sharks Bay Dive Club heute weit entfernt. Er verfügt über eine modern eingerichtete Tauchbasis, die nach den Richtlinien von PADI ausbildet. Neben den Tauchgängen am Hausriff werden vorwiegend Tagesfahrten angeboten. Diese beginnen in der Regel um 08.00 Uhr morgens und enden gegen 16.00 Uhr nachmittags. Der eigene Hafen befindet sich nur 70 Meter vom Tauchcenter entfernt. Dies ist ein Riesenvorteil, denn in Sharm El Sheikh ist der Hafen in der Regel zwischen 10 und 25 km von den Hotels entfernt. Und genau so weit ist dann auch wieder die Anfahrt der Schiffe zu den Tauchplätzen in der Straße von Tiran. Vom eigenen Hafen aus werden auch Tauchgänge mit dem Zodiak angeboten. Zur Tauchbasis gehören drei große Safariboote (alle mit dem Namen Freedom), die zum Teil für Tagesfahrten oder für Safaris genutzt werden.

Die Tauchgebiete von Sharm el Sheikh bieten alles, was das Taucherherz höher schlagen lässt. Ein Saumriff verläuft fast den gesamten Küstenbereich entlang und bietet unzählige Tauchplätze. In diversen Buchten gibt es prächtige Korallenformationen, die zwar relativ flach gelegen sind, aber einen wunderschönen Bewuchs haben. Hierzu gehört beispielsweise der Tauchplatz Ras Katy. Höhlen und Spalten sind von wunderschönen Korallen bewachsen, die Heimat für unzählige verschiedene Riffbewohner sind. Auf dem sandigen Plateau können Taucher nach Krokodilfischen, Blaupunktrochen, Drachenköpfen und Drückerfischen Ausschau halten. Getaucht wird zwischen 5 und 18 Metern, weshalb sich Ras Katy auch sehr gut für Anfänger eignet.

Highlights des Tauchgebietes

(C) Graham Pierce
(C) Sharks Bay
(C) Kostas Thoctarides
(C) Kostas Thoctarides

Best of Sharks Bay Dive Club

Straße von Tiran - Jackson Reef: Das Jackson Reef ist das nördlichste in einer Riffkette, bestehend aus dem Gordon Reef, dem Thomas Reef und dem Woodhouse Reef. Im Südwesten, wo das Jackson Reef dem Woodhouse Reef nahe kommt, müssen Taucher auf starke Strömung achten. Gleiches gilt für den Nordosten. Die Tauchboote machen meistens an der südlichen Riffspitze fest. Von hier aus starten Taucher den Tauchgang entweder in westliche oder in östliche Richtung. In beide Richtungen herrschen Strömungen, was Großfischbegegnungen versprechen lässt. Leoparden- Gitarren- und Hammerhaie wurden hier, genauso wie Schildkröten, Rochen und große Barsche, schon oft gesichtet. Am Jackson Reef gibt es zudem wunderschöne Korallenlandschaften. Im Norden des Jackson Reef liegt ein Wrack auf dem Riffdach. Es empfiehlt sich, am Nachmittag mit einem Zodiak zu dem Riff zu fahren. Die Tagesboote sind dann schon wieder auf der Heimfahrt und das Riff kann ganz ohne Hektik genossen werden. Das Zodiak hat zudem den Vorteil, dass Strömungstauchgänge von der Nordspitze des Riffs bis zur Südspitze unternommen werden können.

Ras Mohammed Nationalpark: Im Nationalpark Ras Mohammed befinden sich wohl die spektakulärsten Tauchplätze von Sharm el Sheikh. Trotz einer sehr hohen Frequenz von Tauchern bleibt Ras Mohamed das Maß aller Dinge, wenn es darum geht die Tauchplätze um Sharm El Sheikh zu bewerten. Es gibt bei Ras Mohamed mehrere Tauchplätze. Der Aufregendste ist zweifelsohne das Shark Reef mit den angrenzenden Tauchplätzen Yolanda Reef und Anemone City. Hier machen Taucher einen Strömungstauchgang, der am besten bei Anemone City beginnt. Zunächst überqueren die Taucher ein Feld mit Anemonen und anschließend wird in Richtung Süden getaucht, der sicherlich der spannendste, aber auch anspruchvollste Teil des Tauchgangs. Dieser Abschnitt wird von riesigen Schulen mit Thunfischen, Barrakudas und Makrelen bevölkert. Wenn dann die Korallenwände des Shark Reef erreicht sind, wird weiter in Richtung Yolanda Reef getaucht. Am Yolanda Reef ist vor vielen Jahren ein mit Toiletten und anderen Dingen beladener Frachter gesunken. Hier bieten sich viele Möglichkeiten, das stille Örtchen aufzusuchen.

Das Wrack der Thistlegorm: Ca. dreieinhalb Bootsstunden vom Sharm el Sheikh entfernt liegt das 126 Meter lange und 17 Meter breite Wrack der Thistlegorm. Auf dem Weg von Kapstadt nach Nordafrika wurde das englische Frachtschiff 1941 bombardiert und zieht seitdem Taucher, insbesondere Wracktaucher aus aller Welt, in den Golf von Suez. Nicht ohne Grund, denn die Fracht des Transportschiffes bestand aus interessanten Gütern wie Eisenbahnwagons, Lokomotiven, Torpedos, Jeeps, Lastwagen und Vielem mehr. Wrackliebhaber werden begeistert sein. Ganz nebenbei wimmelt es hier nur so von Unterwasserbewohnern. Ein Blick nach links und rechts lohnt sich, denn am Wrack der Thistlegorm gehen Thunfische und Schnapper gerne auf Jagd.

Steckbrief

 

Empfohlene Taucherfahrung

Für Anfänger geeignet
Für Taucher mit Advanced Zertifizierung ab ca. 30 TG geeignet
Für erfahrene Taucher mit mindestens 50 geloggten TG geeignet

Wir empfehlen den Abschluss einer Tauchversicherung